2RadHobbyWerkstatt.de

Gebrauchte kaufen

Die Nachfrage für Roller ist seit Jahren ungebremst. Jahr für Jahr steigt sie immer weiter an. Insbesondere die kleinen 50 ccm Roller boomen wie verrückt. Warum sind sie so beliebt und woher kommt das große Interesse für diese Roller? Zuerst einmal ist es für Jugendliche schon sehr cool ein motorisiertes Fahrzeug mit hohem Spaßfaktor zu besitzen. Einen 50 ccm Roller darf man bereits mit 15 Jahren in der gedrosselten Version als Mofaroller (25 km/h) fahren. Mit 16 Jahren ist es dann erlaubt, die offene Version eines 50er Rollers (45 km/h Höchstgeschwindigkeit) zu fahren, Führerschein natürlich vorausgesetzt. Die meisten modernen Sportroller sehen im Originalzustand schon ganz gut aus. Durch im Handel angebotene Zubehör- und Tuningartikel kann die Optik und die Leistung des Rollers noch weiter verbessert werden. Einige Tuning Maßnahmen sind zwar nicht legal, doch der Anreiz ist oft unwiderstehlich.

Wie man sich am besten vor kostspieligen Fehlern beim Kauf eines gebrauchten Rollers schützt

Roller sind in der Anschaffung und im Unterhalt vergleichsweise günstig. Sie verbrauchen wenig Sprit und sind relativ günstig in der Versicherung. Im Stadtverkehr sind sie außerdem unschlagbar wendig und Parkplatzprobleme sind ein Fremdwort. Nun, die Gründe für die Anschaffung eines Rollers sind sicherlich einleuchtend. Doch nicht jeder wird sich gleich einen nagelneuen Roller kaufen. Viele, wenn nicht sogar die meisten, bevorzugen den Kauf eines gebrauchten Rollers. Um böse Überraschungen und kostspielige Fehlkäufe zu vermeiden, sollte man sich vor dem Kauf eines gebrauchten Rollers gründlich informieren. Auf welche Punkte Du beim Gebrauchtkauf eines Rollers unbedingt achten solltest, zeigt dir dieser Artikel.

Wo kann man günstig gebrauchte Roller kaufen?

Zunächst zur Frage wo man gebrauchte Roller günstig kaufen kann. Der Preis wird, wie fast überall, durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Der nach wie vor größte Marktplatz für gebrauchte Roller ist eBay. Mit ein wenig Glück kannst Du dort deinen Roller sehr günstig ersteigern. Hier gehts zu den aktuellen Angeboten: gebrauchte Roller auf eBay-Kleinanzeigen.

Der zweite große Marktplatz für gebrauchte Roller ist Mobile.de. Dort findest Du durchgängig mehrere tausend Inserate für gebrauchte Roller von Privatverkäufern. Bei dieser Menge ist der passende Roller für einen eigentlich immer dabei.

Weitere Möglichkeiten für den Kauf von gebrauchten Rollern sind natürlich nach wie vor professionelle Roller-Händler und -Werkstätten. Die Angebotsmenge ist dort zwar weitaus geringer, aber mit ein wenig Glück findet man auch beim Händler seines Vertrauens den richtigen Roller.

Allgemeine Tipps für den Gebrauchtkauf von Rollern

Am besten ist es natürlich, wenn Du schon ungefähr weißt, welcher Roller es werden soll. Das schränkt die Suche schon mal ein. Es gibt bei den 50er Rollern Zwei- und Viertakt-Motoren. Es gibt moderne Sportroller der Marken Yamaha, Aprilia oder Peugeot um nur einige zu nennen. Dann gibt es die klassischen Vespa-Roller, die zum Teil wie Relikte aus den 60er oder 70er Jahren des letzten Jahrhunderts aussehen.

Lass dir genügend Zeit bei der Suche nach deinem Roller. Vermeide den Fehler dich selbst unter Zeitdruck zu setzen. Dann kann es nämlich schnell passieren, dass Du den erstbesten gebrauchten Roller vorschnell kaufst und dich anschließend darüber ärgerst.

Verschaffe dir zunächst einen Überblick über die aktuelle Preissituation. Geeignete Informationsquellen für Rollerpreise sind eBay und Mobile.de, die altbewährte Schwacke-Liste oder auch ein Gespräch mit einem professionellen Roller-Händler.

Für einen Besichtigungstermin solltest Du nach Möglichkeit immer einen technisch versierten Kumpel oder Bekannten mitnehmen. Vier Augen sehen mehr und können versteckte Mängel schneller erkennen.

Fahrzeugpapiere

Ist die Fahrgestellnummer des Rollers die gleiche wie die in den Fahrzeugpapieren?

Inspektionen

Wurden bei neueren Rollern alle Inspektionen vorschriftsmäßig von Vertragswerkstätten durchgeführt? Kontrollieren kannst Du das im Serviceheft. Für etwaige Garantiefälle ist das oft eine Voraussetzung.

Hat der Roller einen Unfall gehabt?

Die Antwort auf diese Frage sollte auf jeden Fall in den Kaufvertrag aufgenommen werden. Kratzer und Schleifspuren können ein Zeichen von Stürzen oder oder sonstigen Unfällen sein. Wenn der Rahmen verzogen ist, solltet Du den Roller auf gar keinen Fall kaufen.

Zustand des Auspuffs

Die meisten Roller-Auspuffanlagen rosten sehr schnell. Im Anfangsstadium ist es nur ein optisches Problem. Im fortgeschrittenen Stadium muss man den befallenen Auspuff früher oder später austauschen. Ein Original-Ersatzteil ist meistens richtig teuer.

Bremsen, Bremsscheiben und Beläge

Gut funktionierende Bremsen sind extrem wichtig für die Fahrsicherheit des Rollers. Deshalb ruhig mal die Frage stellen, wann die Bremsflüssigkeit zuletzt gewechselt wurde. Bremsflüsigkeit sollte so ca. alle zwei Jahre erneuert werden. Bremsscheiben mit tiefen Riefen haben bereits viel von ihrer Bremskraft verloren. Bremsbeläge sollten gleichmäßig abgelaufen sein und mindestens noch eine Stärke von 4 Millimetern haben. Einige Rollermodelle haben auch eine Verschleißanzeige für Trommelbremsen.

Wie ist der Zustand der Batterie?

Zieht der E-Starter kräftig durch? Sind die Batterie-Pole eingefettet? Ist noch ausreichend Säure in der Batterie (nicht erkennbar bei wartungsarmen Roller-Batterien)?

Elektrik, Beleuchtung, Instrumente und Hupe

Wichtig ist natürlich, ob der gebrauchte Roller gut anspringt. Tut er das nicht, kann die Ursache dafür evtl. eine beschädigte Fahrzeug-Elektrik sein. Alle Funktionen der Lampen und Blinker sollten gecheckt werden. Auch die Reflektoren der Scheinwerfer genauer betrachten. Die Instrumenten-Anzeigen sowie die Hupe und Lichthupe nicht vergessen.

Radlager/Lenkkopflager

Radlager verschleissen mit der Zeit. Prüfen kannst Du sie, indem Du die Räder entlastest und dann daran seitlich wackelst. Haben sie Spiel, braucht der Roller neue Radlager. Das Lenkkopflager kannst du prüfen, indem Du den Lenker entlastest und ihn dann nach links und rechts bis zum Anschlag bewegst. Hakt es oder rastet es dabei irgendwie ein, ist das Lenkkopflager defekt.

Reifen

Die Profiltiefe der Reifen solle mindestens noch ca. 1,5 Millimeter betragen. Auch auf Risse prüfen. Reifen sollten gleichmäßig abgelaufen sein. Sind sie das nicht, stimmt etwas mit der Spureinstellung des Rollers nicht.

Stoßdämpfer

Sind die Stoßdämpfer oder die Vordergabel verölt, deutet das auf defekte Stoßdämpder hin.

Probefahrt mit dem gebrauchten Roller

Eine ausgedehnte Probefahrt ist sehr aufschlussreich für den Zustand eines gebrauchten Rollers. Nach Möglichkeit solltest Du die Probefahrt auf Straßen mit wenig Verkehr durchfühern. Wie springt der Roller im kalten und im warmen Zustand an? Zieht der Motor beim Gasgeben gut und gleichmäßig durch? Oder ist ein Ruckeln beim Gasgeben festzustellen? Hört sich der Motor gesund an? Sind Vibrationen zu spüren? Wie funktionieren die Bremsen, wenn man sie mehrmals hintereinander betätigt? Der Druckpunkt sollte sich so wenig wie möglich verändern. Bleibt die Lenkung bei Höchstgeschwindigkeit ruhig oder fängt sie an zu vibrieren? Läuft der Roller schön geradeaus oder zieht er zu einer Seite? Ist der Roller schneller als erlaubt (Stichwort Tuning)?

Kaufvertrag

In beiderseitigem Interesse von Käufer und Verkäufer sollte ein Kaufvertrag in schriftlicher Form erstellt werden.

Ich mache...

Reparaturen eures Rollers bis 125ccm

  • Motorschäden
  • Ventileinstellung
  • Inspektionen
  • Bremsen austausch
  • Vergaser Reinigung und Justierung
  • Schönheitsreparaturen z.b. Auspuff
  • Elektronische Probleme

 

Service eures Motorrads bis 1100ccm

  • Inspektionen

 

Service rund ums Auto

  • Inspektionen
  • Halbjährlicher Reifenwechsel
  • Bremsenaustausch

 

Personal Computer Probleme

  • Professionelle Reinigung
  • Optimierung der Luftströmung
  • Installation von Betriebsystemen
  • Fehleranalyse von Hard- und Software
© by 2RadHobbyWerkstatt All rights reserved.